Karpfen angeln

Der Karpfen ist einer der beliebtesten Zielfische. Viele Angler haben sich auf das Karpfenangeln spezialisiert und verbringen Ihre Freizeit mit dem gezielten Angeln auf kapitale Karpfen.

Karpfenschonzeiten & Mindestmaße

Bevor ihr anfangt auf einen Karpfen zu angeln vergewissert eucht in eurem Bundesland über die dort geltenden Schonzeiten und Mindestmaße. In der Regel können Karpfen ganzjährig gefangen werden. Diese Informationen sind öffentlich bei der zuständigen Fischereibehörde einsehbar. Da Karpfen den gesamten Tag auf Nahrungssuche gehen, können sie auch ganztägig gefangen werden. Dabei sind die frühen Morgenstunden und der Abend meist am erfolgversprechendsten.

Wir haben die aktuell geltenden Schonzeiten & Mindestmaße pro Bundesland aufgestellt. Sie sind unter den folgenden Links abrufbar:

  • Schonzeiten Karpfen
  • Mindestmaße Karpfen
Karpfen im Käscher

Benötigtes Material

Beim Karpfenangeln verwendet man gewöhnlich monofile Schnüre (0,22.0,30mm), da sie eine größere Dehnung haben und die Fluchten der Karpfen besser abfedern können. Karpfenruten haben in der Regel eine Länge von 3,20-3,80 m und ein Wurfgewicht von 20-60g. Rollen sollten ein Schnurfassungsvermögen von mindestens 200 Meter haben – häufig werden Freilaufrollen verwendet.

Zum Angeln auf Karpfen gibt es auch ein großes Spektrum an spezifischem Angelzubehör („Tackle“): Rodpods, Bißanzeiger, Swinger, ferngesteuerte Futterboote, Abhakmatten, Waagen, Liegen, Zelte

Karpfenköder & Montagen

Für „Angelsessions“ werden gerne mehrere Tage und Nächte hintereinander geopfert. Um auf den sensiblen Zielfisch erfolgreich zu sein, wird meist mit Boilies und Futtermischungen angefüttert. Viele haben dafür ihre „behüteten Geheimrezepte“.

Als Köder kommen meist Boilies, Futterteig, Mais, Maden und Würmer zum Einsatz. Die Fängigkeit der Köder variiert zwischen Gewässern und hängt vor allem davon ab, was die Karpfen gewöhnlich fressen. Bei Boilis „schwören“ viele Angler auf ihr persönliches Rezept, Geschmacksrichtung und geschmacksverstärkenden Dipp. Die Köder werden in der Regel beim Grundfischen mit einer Fest- und Laufbleimontage angeboten. Sie werden dabei mit sehr feinen Schnüren („Haar“ – 0,08 mmm) mit ca. 2-6 cm Länge am Haken angebunden, damit die Karpfen bei der Köderaufnahme möglichst wenig spüren und der Haken bei der Verwendung von harten Boilis auch „greifen“ kann.

Karpfenangeln - Zusammenfassung